Dem Eissport in Dachau eine Zukunft geben

30. Juni 2021

Diana Stachowitz beim ESV Dachau
Landtagsabgeordnete Diana Stachowitz besucht den ESV Dachau Woodpeckers e.V.

Angesichts des Planungsstopps der neuen Eishalle in Dachau erklärt SPD-Sportexpertin Diana Stachowitz: „Wenn der Eishockeysport in Dachau eine Zukunft haben soll, müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Der Bau einer neuen Eishalle ist auch unter den derzeitigen Bedingungen möglich. Dafür muss es der Stadt gelingen, die Beteiligten über partei- und vereinsgrenzen hinweg an einen Tisch zu bekommen, um nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen.“

Eishockey ist in Bayern Traditionssportart. Wird in Dachau keine neue Halle gebaut, ist der Eissport in der ganzen Region bedroht. Besonders für den Para-Sport Sledgehockey würde die Eishalle ganz neue Möglichkeiten bieten. „Para-Eishockey hat in Dachau ohne den Neubau keine Chance“, so die sportpolitische Sprecherin der Bayern SPD-Landtagsfraktion und Mitglied des Bayerischen Landessportbeirats Stachowitz.

Es gibt Vorschläge von den verschiedenen Seiten, wie eine Umsetzung noch ermöglicht werden kann. Stachowitz hebt dabei den Einsatz der Vereinsmitglieder hervor: „Bei meinem Besuch des Eishockeytrainings konnte ich die vielen motivierten Kinder auf der Eisfläche und ihre begeisterten Eltern beobachten. Möglich ist das nur durch das Engagement der Ehrenamtlichen, die sich mit viel Idealismus und Sachverstand für den Eishockeysport einsetzen!“

Die Planungen für den Bau der neuen Eishalle in Dachau wurden im Stadtrat aufgrund der durch die Pandemie angespannten Haushaltssituation aus dem Mehrjahresinvestitionsplan gestrichen. Die Kosten für den Bau der Halle würden allerdings erst in einigen Jahren anfallen, erklärte Stachowitz. „Neben einer langfristigen Finanzierung können auch kreative Konzepte, wie eine Mehrfachnutzung der Halle durch verschiedene Sportarten, den Bau auf ein solides Fundament stellen.“