Das Schuljahr wiederholen? Warum nicht!?

12. Februar 2021

Diana Stachowitz: „Wir müssen den Druck rausnehmen und den Schüler*innen mehr Zeit geben.“

Diana Stachowitz, SPD-Landtagsabgeordnete für den Münchner Norden

Seit 11. Februar ist es offiziell: Am 22. Februar wird zumindest ein Teil der Schulen in Bayern wieder Präsenzunterricht im Wechsel anbieten können. Dieser Schritt ist wichtig, auch wenn es aufgrund der Virusmutationen noch viele Unsicherheiten gibt.

Die bisherige Homeschooling-Bilanz ist weniger erfreulich, zu unterschiedlich sind die Voraussetzungen bei den Schülerinnen und Schülern – ob es die technische Ausstattung betrifft, die Dauer des Distanzunterrichts oder vor allem die familiäre Unterstützung.

Diana Stachowitz, SPD-Abgeordnete für den Münchner Norden, will ein klares Signal an alle Schülerinnen und Schüler senden:

„Nicht ihr habt dieses Chaos im letzten Jahr verursacht, deshalb sollt ihr es auch nicht ausbaden müssen. Es ist möglich, das Schuljahr zu wiederholen, ohne, dass es als Sitzenbleiben gilt. Gemeinsam mit euren Lehrern und Eltern könnt ihr entscheiden, ob ihr das Jahr noch einmal machen möchtet oder nicht.“

Derzeit findet eine Verbändeanhörung zu einer Änderung der Bayerischen Schulordnung statt: Die Wiederholung der Schuljahre 2019/20 und 2020/21 soll nicht auf die Höchstausbildungsdauer angerechnet werden. „Ich denke, das wäre für viele eine gute Option, um den Druck rauszunehmen. Viele brauchen mehr Zeit – und das ist auch vollkommen in Ordnung. Die weitere Schullaufbahn sollte nicht davon geprägt sein, ob die Schülerinnen und Schüler es schaffen, dieses turbulente Jahr halbwegs hinter sich zu bringen. Jede und jeder soll die Möglichkeit haben, das Schuljahr ohne Nachteile zu wiederholen!“, sagt Diana Stachowitz.