Jahreshauptversammlung des VdK Moosach im Alten Wirt

17. Oktober 2019

Diana Stachowitz unterstützt die VdK-Kampagne „#Rentefüralle“

Diana Stachowitz und VdK Moosach

Voller Saal bei der Jahreshauptversammlung des VdK Moosach am 13. Oktober im Alten Wirt. Der Vorsitzende Martin Angerstorfer und seine Vorstandschaft sorgten für ein unterhaltsames Rahmenprogramm und zeichneten ausgewählte Mitglieder für ihr langjähriges Engagement im VdK aus. Auch der Kreisvorsitzende des VdK München Günter Jockisch gratulierte den geehrten Mitgliedern, die dem Verein bereits unglaubliche 25, 20 und 15 Jahre die Treue halten. „Der VdK als größter Sozialverband Deutschlands ist nur so stark wie die Anzahl seiner Mitglieder. Deshalb ist die langjährige Treue der Mitglieder so wichtig für unseren Verein“, sagte Diana Stachowitz, Landtagsabgeordnete und Vorstandsmitglied des VdK Moosach.

Die Sozialpolitikerin machte zudem in ihrer Ansprache deutlich, dass der Sozialverband VdK sich den Menschen annehme, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stünden: „Wenn sie nicht mehr von ihrer Rente leben können, wenn sie aufgrund von Krankheit früher in den Ruhestand müssen, dann steht der VdK immer an Ihrer Seite.“

Anschließend stellte der Vorstand die aktuelle Kampagne des VdK „#Rentefüralle“ vor. Der Verband fordert eine gerechte Rente auch für Geringverdiener, die Abschaffung der Abschläge bei krankheitsbedingtem früherem Renteneintritt sowie eine Stärkung des Tariflohns und die Anhebung des Mindestlohns. „Wer sein Leben lang gearbeitet und sich in den Dienst der Gesellschaft gestellt hat, muss das Recht auf eine lebenswürdige Rente haben“ betonte auch Diana Stachowitz. „Es kann einfach nicht sein, dass manche Menschen, die so viel geleistet haben im Leben, die Kinder großgezogen oder Angehörige gepflegt haben, im Alter auf weitere Unterstützung angewiesen sind. Deshalb ist der VdK so wichtig, da er mit einer starken, sozialen Stimme für alle Menschen in Deutschland spricht.“

Teilen