Bildung ist nicht alles? Ohne Bildung ist alles nichts!

08. Juni 2018

Bildungsgespräch Münchner Norden 2018
Bildungsgespräch im Münchner Norden mit Diana Stachowitz

Bildung geht uns alle an. Eltern und Großeltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte – und Politiker. „Allein aufgrund meines eigenen beruflichen Werdegangs war Bildung für mich immer ein Thema“, sagt die Moosacher Landtagsabgeordnete und gelernte Pädagogin Diana Stachowitz, „und ich weiß aus Erfahrung, dass gute Bildungspolitik nur im Dialog mit den Beteiligten und ‚Betroffenen‘ geht.“ Deshalb hat die Politikerin zum Bildungsgespräch für den Münchner Norden eingeladen. Als Expertinnen mit dabei: Bildungsreferentin Beatrix Zurek und die Moosacher Stadträtin Julia Schönfeld-Knor. Wie groß der Gesprächsbedarf ist, war an der Zahl der Besucher in der voll besetzen Cafeteria des ASZ Moosach abzulesen: Eltern, Elternbeiräte, Lehrkräfte, Erzieher, Vertreter von Fachdiensten und Schüler waren dankbar für den persönlichen Gedankenaustausch mit den Politikerinnen.

„München wächst, und die Münchner bekommen mehr Kinder als statistisch vorausberechnet. Das ist natürlich ganz toll – aber es stellt die Landeshauptstadt vor planerische Herausforderungen“, so Diana Stachowitz. Die Bildung ist der größte Posten im Haushalt der Landeshauptstadt, und die „Schulbauoffensive“ geht schnell voran. Bis 2021 sollen 3,12 Milliarden Euro in den Neubau von Schulen und Kitas fließen, das ist fast die Hälfte aller Investitionen. Trotzdem bat Stadtschulrätin Zurek die Eltern um Geduld und lud sie ein, den von ihr eigens eingerichteten Elterndialog zu nutzen, um auf kurzem Weg aktuelle Informationen abzurufen und mit ihr in Kontakt zu treten. Das ist im Moment für die Eltern im Kindergarten in der Borstei besonders wichtig. Er soll kurzfristig aus Brandschutzgründen geschlossen bzw. ausgelagert werden. „Dem Brandschutz darf kein Kindergarten zum Opfer fallen,“ sagt Diana Stachowitz und verspricht: „Wir werden uns für eine tragfähige Lösung einsetzen.“

Schulen IT-fit machen

Großen Gesprächsbedarf hatten die Anwesenden beim Thema IT. München habe schon lange vor dem Masterplan Bayern Digital damit begonnen, die städtischen Schulen im IT-Bereich aufzurüsten, betont Diana Stachowitz. Aber der digitale Bereich entwickelt sich so rasant, dass es an einigen Münchner Schulen immer noch an PCs, einem schnellen Internetzugang und an Beratern mangelt, die bei Technik-Krisen helfen, wie Eltern und Schüler berichteten. Um hier schnell Abhilfe zu schaffen, wird München den IT-Bereich Pädagogisches Netz des Referats für Bildung und Sport bis 2019 in eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke München überführen, berichteten Zurek und Schönfeld-Knor. Diese werde dann ausschließlich für die Schulen und ihre Bedarfe zuständig sein.

Ganztagsschule als Balance von Lernen und Entspannung

München will die Ganztagsschule konsequent weiter ausbauen. „Die Ganztagsschule ist die beste Lösung, wenn es darum geht, allen Kindern den Weg zu guter Bildung zu ermöglichen. Das gilt besonders heute, wo oft beide Eltern berufstätig sind. Und natürlich erleichtert die Ganztagsschule auch Kindern aus anderen Herkunftsländern die Integration in ihre neue Heimat,“ davon ist Diana Stachowitz überzeugt. Eine ausgewogene Mischung aus Lernen, Üben, Sport, Musik und Kunst, geleitet von einem multiprofessionellen Team aus Lehrkräften und Fachpädagogen – das sei die beste Antwort auf die Herausforderungen eines Schulalltags, der Kindern dabei helfe, sich in unserer schnellen, hochtechnisierten Welt erfolgreich zurechtzufinden. „Ein Patentrezept gibt es nicht, vielmehr muss die jeweilige Schulfamilie mit den Eltern ein vielfältiges Angebot entwickeln, passgenau zugeschnitten auf die Kinder. Das bedeutet: Bildung muss regionalisiert werden. Darunter darf die Qualität nicht leiden. Denn die Situation und die Bedürfnisse von Kindern und Familien in einer Großstadt sind andere als die auf dem Land,“ sagt Stachowitz.

Lehrkräfte stärken!

Abschließend dankte Diana Stachowitz allen Lehrkräften für ihr großes Engagement: „Sie sind alle ganz nah am Menschen – Sie leisten tolle Arbeit, die Politik darf Sie nicht alleine lassen. Das pädagogische Personal muss aufgestockt werden, hier lasse ich beim Freistaat nicht locker!“ Letztendlich, so der Appel der drei Politikerinnen an die Gäste, habe es jeder selbst in der Hand, wie wichtig die Politik die Bildung nehme. „Stimmen Sie bei den Wahlen einfach für die Partei, die die Bildung in den Mittelpunkt stellt.“

Teilen